Das Hilfsprogramm läuft

10 Millionen für Laienmusikvereine – Chöre können aufatmen

Seit 1. Juli können in Bayern zwei neue Hilfsprogramme für Kunst und Kultur in der Corona-Krise in Anspruch genommen werden: Kulturelle Spielstätten können ebenso eine Unterstützung erhalten wie Laienmusikvereine. Kunstminister Bernd Sibler: „Wir müssen unser facettenreiches Kulturleben in Bayern erhalten. Deshalb nehmen wir 30 Millionen Euro für unsere Spielstätten und zehn Millionen Euro für unsere Laienmusikvereine in die Hand, um die Auswirkungen der Corona- Pandemie abzufedern, Strukturen zu erhalten und Existenzen zu sichern. Denn es zeichnet sich ab, dass die Krise leider noch länger starke Auswirkungen auf unsere Kulturlandschaft haben wird.“ Die Programme sind Teil des bayerischen Kultur- Rettungsschirms, der insgesamt rund 210 Millionen Euro umfasst.

Anträge für das Hilfsprogramm müssen bis spätestens 31. Oktober  2020 beim Maintal-Sängerbund eingegangen sein.
Antragsfrist 1. Juli -31. Oktober 2020

MSB_Antragsformular “Hilfsprogramm Laienmusik in Bayern” für MSB-  Mitgliedsvereine
–  FAQ (häufig gestellte Fragen) zum “Hilfsprogramm Laienmusik in Bayern”

Ihre Ansprechpartnerin im MSB:

Geschäftsstelle

Maintal-Sängerbund 1858 e.V.
Bettina Wagner
Schulstraße 14
63768 Hösbach
Tel: 06024-6394465
E-Mail: geschaeftsstelle@maintal-saengerbund.de